Sonnenblumenkernbrot aus dem kleinen Zaubermeister

von Ines
Ines Wuttke kocht mit Pampered Chef Sonnenblumenkernbrot aus dem kleinen Zaubermeister.

Sonnenblumenkernbrot aus dem kleinen Zaubermeister

Zutaten

  • 150 g Roggenmehl Type 1150

  • 250 g Mehl Type 1050

  • 1 TL Zucker

  • 2 TL Salz

  • 20 g Hefe

  • 280 g Wasser

  • 2 EL Apfelessig

  • 150 g Sonnenblumenkerne

Anweisungen

  • Wasser, Hefe und Zucker in den Mixtopf geben und in 3 Min./Stufe 2 auf 37°C erhitzen.
  • Alle weiteren Zutaten in den Mixtopf geben und 5 Minuten/Teigknetstufe kneten lassen.
  • Den Teig in eine Schüssel geben und 1 Stunde gehen lassen.
  • Den Teig in den bemehlten Zaubermeister geben.
  • Den Deckel auflegen und den Zaubermeister in den kalten Ofen auf das Rost, unterste Schiene geben. Das Brot bei 230°C Ober- und Unterhitze backen.
  • Das fertige Brot aus dem Zaubermeister nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

Details

Scheiben

10 Scheiben

Vorbreitung

15 Minuten
60 Minuten Gehzeit

Backzeit

60 Minuten

Das könnte Dir auch gefallen

4 Kommentare

Manuela Schuler 13. Juni 2020 - 8:48

Hallo wenn ich das Brot im großen Zaubermeister machen will das doppelte Rezept?
Danke und und ein schönes Wochenende
Gruß Manuela Schuler

Antworte
Ines Wuttke 13. Juni 2020 - 13:14

Hallo Manuela,
In dem Ofenmeister funktioniert das Rezept nicht, da das ein flüssiger Teig ist. Im ofenmeister gelingen nur Knetteige.

Antworte
Martina 25. August 2021 - 9:17

Hallo,
das “Sonnenblumenkernbrot aus dem kleinen Zaubermeister” soll ja in den kalten Backofen gestellt werden.
Es gibt aber ja viele Backöfen, die heizen mit dem Grill auf (meiner auch).
Aber laut Anleitung darf die Stoneware nicht unter dem Backofengrill verwendet werden.
Klappt das Rezept auch im vorgeheizten Backofen?

Danke und viele Grüße
Martina

Antworte
Ines 31. August 2021 - 11:20

Hallo Martina, also ich bin jetzt kein Technikexperte..:-) Mein Backofen hat ein extra Aufheizprogramm, das wähle ich dann nicht, sondern das reguläre Ober- und Unterhitze-Programm.
Ich habe da ehrlich gesagt auch noch nie was im Kollegen- oder Kundenkreis gehört, dass das ein Problem geben könnte. Wir empfehlen ja grundsätzlich, die Brote in den kalten Backofen zu schieben.
Viele Grüße
Ines

Antworte

Hinterlasse ein Kommentar