Rinderbraten mit Glühweinsauce

von Ines

Rinderbraten mit Glühweinsauce

0 von 0 Bewertungen
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

20

Minuten
Garzeit

2

Stunden 

Zutaten

  • 1 kg Rinderbraten

  • 500-750 ml Glühwein

  • 1 Stck. Zwiebel

  • 1-2 EL Bratengewürz

  • 2 EL Johannisbeergelee

  • 150 g Sahne

  • Salz, Pfeffer

  • Kartoffelstärke

Anweisungen

  • Den Backofen auf 160°C Ober- und Unterhitze vorheizen. 
  • Den Rinderbraten waschen, abtrocknen und mit dem Bratengewürz rundum einreiben. Die Zwiebel in Ringe schneiden.
  • Den Braten in den Ofenmeister legen und die Zwiebelringe darauf verteilen.
  • Den Glühwein mit in den Ofenmeister geben. Der Braten sollte fast komplett mit Glühwein bedeckt sein.
  • Den Ofenmeister auf das Rost, unterste Schiene stellen.
  • Die Garzeit beträgt etwa 2 Stunden. Ich arbeite am liebsten mit einem Fleischthermometer. Bei 70°C Kerntemperatur istder Braten noch leicht rosa. Bei 80-85°C ist er durchgegart. 
  • Das feine Edelstahlsieb in den Mixtopf einhängen. DieSauce aus dem Ofenmeister sieben und in den Mixtopf gießen. 
  • Stärke mit Wasser in einer Tasse verrühren. Zur Sauce geben. Johannisbeergelee und Sahne mit in den Mixtopf geben, ohne Messbecher 8 Min. / Stufe 2 einkoche lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Fleisch kannst Du währenddessen im Ofenmeister warmhalten.
  • Das Fleisch aufschneiden und mit der Sauce servieren.

Notizen

Du hast dieses Rezept nachgekocht?

Dann markiere mich mit @ines.kocht auf Instagram.

Bratengerichte waren für mich immer eine riesige Wissenschaft. Meistens wurden diese trocken und zäh. Ich habe diese Art von Gerichten nie wirklich lecker hinbekommen. Mit dem Ofenmeister gelingen mir jedoch auch diese Gerichte und dabei ist der Aufwand so gering und das Ergebnis so lecker.

Der Ofenmeister ist ein Braten- und Schmortopf. Bis zu 2 kg Fleisch können darin geschmort werden: Gulasch, Rouladen, Braten u.v.m. wird wunderbar saftig und zart.

Der Ofenmeister besteht aus reinem weißen Ton, der bei über 1.000°C gebrannt wird. Somit wird dieser besonders feinporig und nimmt keinen Geruch und Geschmack an. Somit kannst du sowohl herzhafte als auch süße Gerichte im Wechsel darin zubereiten.

Das könnte Dir auch gefallen

Hinterlasse ein Kommentar